Posts tagged "German Literature"
Poetry Please: Thomas Murner, "Was weise die Natur verborgen"

Poetry Please: Thomas Murner, “Was weise die Natur verborgen”

Was weise die Natur verborgen Thomas Murner Was weise die Natur verborgen, Läßt sehn ein Affe ohne Sorgen; Es macht ihm Freude aufzudecken, Was er doch sorgsam sollt verstecken. Mir ist ein Affe jedermann, Der seine Schmach nicht decken kann Und sagt die eigne Übeltat, Die jemals er begangen hat.   Thomas Murner (1475-1537) war ein...
Poetry Please: Burkhard Waldis, "Was einen nit geht an"

Poetry Please: Burkhard Waldis, “Was einen nit geht an”

Was einen nit geht an Burkhard Waldis Was einen nit geht an, Das laß er vor ihm übergahn Wer sich annimmt allzuviel, All fremde Sachen örtern will, Sein Finger in alle Löcher steckt, Dem werdens auch zu Zeiten bedreckt.   Burkard Waldis  (1490-1556) war ein deutscher Fabeldichter, Dramatiker und Fastnachtsautor. Zunächst als Franziskanermönch in Riga tätig, konvertierte er zum...
Poetry Please: Paula Dehmel, "Wenn‘s Pfingsten regnet"

Poetry Please: Paula Dehmel, “Wenn‘s Pfingsten regnet”

Wenn‘s Pfingsten regnet Paula Dehmel Wenn‘s Pfingsten regnet Oben aus dem Fahnenhaus Guckt das schwarze Wettermännchen raus, Spreizt die Beine und grinst uns an; Schäme dich, alter Wettermann! Am Ostersonntag, vor sieben Wochen, Hast du dem Fritze fest versprochen, Daß zu Pfingsten, im Monat Mai, Das allerschönste Wetter sei. Und nun regnets, liebe Not, Alle...
Poetry Please: Wilhelm Busch, "Ich meine doch, so sprach er mal"

Poetry Please: Wilhelm Busch, “Ich meine doch, so sprach er mal”

Ich meine doch, so sprach er mal Wilhelm Busch Ich meine doch, so sprach er mal, Die Welt ist recht pläsierlich. Das dumme Geschwätz von Schmerz und Qual Erscheint mir ganz ungebührlich. Mit reinem kindlichem Gemüt Genieß ich, was mir beschieden, Und durch mein ganzes Wesen zieht Ein himmlischer Seelenfrieden. – Kaum hat er diesen...
Poetry Please: Eduard Mörike, "Auf ein Ei geschrieben"

Poetry Please: Eduard Mörike, “Auf ein Ei geschrieben”

Auf ein Ei geschrieben Eduard Mörike Ostern ist zwar schon vorbei, Also dies kein Osterei; Doch wer sagt, es sei kein Segen, Wenn im Mai die Hasen legen? Aus der Pfanne, aus dem Schmalz Schmeckt ein Eilein jedenfalls, Und kurzum, mich tät’s gaudieren, Dir dies Ei zu präsentieren. Und zugleich tät es mich kitzeln, Dir...
Poetry Please: Christian Morgenstern, "Das Häslein"

Poetry Please: Christian Morgenstern, “Das Häslein”

Das Häslein Christian Morgenstern Unterm Schirme, tief im Tann, hab ich heut gelegen, durch die schweren Zweige rann reicher Sommerregen. Plötzlich rauscht das nasse Gras - stille! Nicht gemuckt! Mir zur Seite duckt sich ein junger Has. Dummes Häschen, bist du blind? Hat dein Näschen keinen Wind? Doch das Häschen, unbewegt, nutzt, was ihm beschieden,...
Poetry Please: Kurt Tucholsky, "Karfreitag"

Poetry Please: Kurt Tucholsky, “Karfreitag”

Karfreitag Kurt Tucholsky Dies ist ein ernster Tag der Buße, des Rückwärtsschauns, der Runzelstirn; ich überdenke mir in Muße die letzte Zeit in meinem Hirn. Was war denn da? Vielleicht ein Sündenbabel? Ein Teufelsdienst? Ein Satanskult? Ein Hass, wie Kain einst Abel den Bauch zersägt in himmlischer Geduld? Ein Mord? Ein Diebstahl? Eine Lügenzunge? Ein...
Poetry Please: Johann Fischart, "Kleine Mahnung"

Poetry Please: Johann Fischart, “Kleine Mahnung”

Kleine Mahnung Johann Fischart Gelobet sei der löblich Fund der edlen Truckerey! Hätt’ Welschland diesen Fund ergründ’, Sein Rühmens wär kein End! Nun hats euch Teutschen Gott gegünnt, Dehalb ihn wohl anwendt (1575)   Johann Fischart (genannt Mentzer d.h. Mainzer, eigentlich Johann Fischer, um 1546 – 1591), war ein elsässisch-deutscher Jurist, Zeitkritiker und Satiriker. Er gehörte...