Mit einem Traumstart geht der deutsche Buchhandel in das letzte Tertial dieses Jahres. Im September erwirtschaftet er ein Plus von 6,6 Prozent.

  • Der Barumsatz erreicht einen Zuwachs von 6,2 Prozent
  • Der Rechnungsumsatz mehrte sich um 7,2 Prozent
  • Die Kundenfrequenz stieg um 6,4 Prozent an

 

Buch & Wein, Frankfurt (c) ehlingmedia 2014

Buch & Wein, Frankfurt (c) ehlingmedia 2014

Tatsächlich ist die Höhe mit Vorsicht zu genießen, denn in vielen Bundesländern haben sich in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr die Ferien verschoben. Umsätze, die im Vorjahr noch in den Juli und August fielen wurden im September gemacht und umgekehrt. Aber das August-Minus von 3,5 Prozent ist damit mehr als wettgemacht.

Doch das Ergebnis ist beachtlich, wenn man berücksichtigt, dass der September 2014 sogar einen Verkaufstag weniger hatte (24). Ferienverschiebung und ein Umsatztag weniger zusammen sorgten aber dafür, dass die Erlöse sehr uneinheitlich ausfielen und in manchen Bundesländern auch durchaus ins Minus rutschen konnten.

Über das Jahr gesehen produziert der Buchhandel damit gute Nachrichten zur Buchmesse: Bisher kann er mit einem Plus von 0,8 Prozent selbstbewusst auftreten.

Lesen Sie mehr auf der LD-Homepage unter BUCHHANDEL/UMSATZTEST

LD