What’s new
Poetry Please: Joachim Ringelnatz, "Für die Mode"

Poetry Please: Joachim Ringelnatz, “Für die Mode”

Für die Mode Joachim Ringelnatz Für die Mode, nicht dagegen Sei der Mensch! – Denn sie erfreut, Wenn sie sich auch oft verwegen, Vor dem grössten Kitsch nicht scheut. Ob sie etwas kürzer, länger, Enger oder anders macht, Bin ich immer gern ihr Sänger, Weil sie keck ins Leben lacht. Durch das Weltall seis gejodelt...
Poetry Please: Thomas Murner, "Was weise die Natur verborgen"

Poetry Please: Thomas Murner, “Was weise die Natur verborgen”

Was weise die Natur verborgen Thomas Murner Was weise die Natur verborgen, Läßt sehn ein Affe ohne Sorgen; Es macht ihm Freude aufzudecken, Was er doch sorgsam sollt verstecken. Mir ist ein Affe jedermann, Der seine Schmach nicht decken kann Und sagt die eigne Übeltat, Die jemals er begangen hat.   Thomas Murner (1475-1537) war ein...
Poetry Please: Burkhard Waldis, "Was einen nit geht an"

Poetry Please: Burkhard Waldis, “Was einen nit geht an”

Was einen nit geht an Burkhard Waldis Was einen nit geht an, Das laß er vor ihm übergahn Wer sich annimmt allzuviel, All fremde Sachen örtern will, Sein Finger in alle Löcher steckt, Dem werdens auch zu Zeiten bedreckt.   Burkard Waldis  (1490-1556) war ein deutscher Fabeldichter, Dramatiker und Fastnachtsautor. Zunächst als Franziskanermönch in Riga tätig, konvertierte er zum...
Poetry Please: Lucy Maud Montgomery, "A Summer Day"

Poetry Please: Lucy Maud Montgomery, “A Summer Day”

A Summer Day Lucy Maud Montgomery I The dawn laughs out on orient hills And dances with the diamond rills; The ambrosial wind but faintly stirs The silken, beaded gossamers; In the wide valleys, lone and fair, Lyrics are piped from limpid air, And, far above, the pine trees free Voice ancient lore of sky...
Zum Tod von Rafael Chirbes

Zum Tod von Rafael Chirbes

Am Samstag ist unser Autor Rafael Chirbes gestorben, ganz überraschend und viel zu früh – er wurde nur 66 Jahre alt. Mit ihm hat die europäische Literatur einen ihrer bedeutendsten Erzähler verloren. Davon zeugen allein schon die Nachrufe in den heutigen Feuilletons. „Andere Künstler schleifen ihr Image, verzeihen sich das bisschen Eitelkeit und werden zum...
Poetry Please: Paula Dehmel, "Wenn‘s Pfingsten regnet"

Poetry Please: Paula Dehmel, “Wenn‘s Pfingsten regnet”

Wenn‘s Pfingsten regnet Paula Dehmel Wenn‘s Pfingsten regnet Oben aus dem Fahnenhaus Guckt das schwarze Wettermännchen raus, Spreizt die Beine und grinst uns an; Schäme dich, alter Wettermann! Am Ostersonntag, vor sieben Wochen, Hast du dem Fritze fest versprochen, Daß zu Pfingsten, im Monat Mai, Das allerschönste Wetter sei. Und nun regnets, liebe Not, Alle...
Poetry Please: Wilhelm Busch, "Ich meine doch, so sprach er mal"

Poetry Please: Wilhelm Busch, “Ich meine doch, so sprach er mal”

Ich meine doch, so sprach er mal Wilhelm Busch Ich meine doch, so sprach er mal, Die Welt ist recht pläsierlich. Das dumme Geschwätz von Schmerz und Qual Erscheint mir ganz ungebührlich. Mit reinem kindlichem Gemüt Genieß ich, was mir beschieden, Und durch mein ganzes Wesen zieht Ein himmlischer Seelenfrieden. – Kaum hat er diesen...
Poetry Please: Eduard Mörike, "Auf ein Ei geschrieben"

Poetry Please: Eduard Mörike, “Auf ein Ei geschrieben”

Auf ein Ei geschrieben Eduard Mörike Ostern ist zwar schon vorbei, Also dies kein Osterei; Doch wer sagt, es sei kein Segen, Wenn im Mai die Hasen legen? Aus der Pfanne, aus dem Schmalz Schmeckt ein Eilein jedenfalls, Und kurzum, mich tät’s gaudieren, Dir dies Ei zu präsentieren. Und zugleich tät es mich kitzeln, Dir...